HSG verschläft den Start – 33:31 Niederlage in Wittingen

Die 1. Herren kehrt mit einer Niederlage zurück vom 1. Auswärtsspiel – 33:31 lautet der Endstand beim VfL Wittingen

„Wir haben das Spiel in den ersten 20 Minuten verloren“, resümierte HSG-Coach Sebastian Reichardt ein Spiel, das die HSG durchaus noch hätte drehen können.

Das Spiel wurde zu beginn verloren. Man geriet direkt ins hintertreffen und lief die komplette Spielzeit einem Rückstand hinterher. Dazu kam noch, dass man 5 von 11 7-Meter vergeben hat. „Ab dem Zeitpunkt war es vor einer super Kulisse schwierig“, meinte Reichardt. 250 Zuschauer trieben die Gastgeber an.

Man konnte den Abstand zwar noch zur Halbzeit auf 16:11 verkürzen. In der 2. Halbzeit wurde das Spiel immer hektischer. Die beiden Unparteiischen änderten ihre Linie. So war es wenig hilfreich, dass man zwei mal mit jeweils 3 Feldspielern nur auf dem Feld stand. Zusätzlich sah Spielmacher Max Dohmeier in der 37. Minute nach seiner 3. Zeitstrafe die rote Karte. Trainer Reichardt stellte die Abwehr um und lies offensiver Decken, was auch Früchte trug. Tor um Tor kam die Mannschaft ran. Beim 21:24 (47. und beim 23:26 (51.) konnte man auf jeweils 3 Tore verkürzen. In der 58. Minute waren es sogar nur noch 2.

Am Ende fehlte die Cleverness das Spiel noch zu drehen und sich für die Aufholjagd zu belohnen.

„Da fehlte dann die Abgeklärtheit, um die Situation zu nutzen“, sagte Reichardt, der den Einsatzwillen seiner Mannschaft als löblich bezeichnete.

Am Samstag den 17.09 kommt mit dem Northeimer HC der aktuelle Tabellenführer nach Waltringhausen. Die Mannschaft brennt drauf, den „verpatzen“ Saisonstart wieder gut zu machen und hofft auf eine volle Halle und viel Unterstützung der Fans

#eure1Herren

HSG: Blanke 6/6, Blazek 6, Jannis Frädermann 5, Rose 4, Lüer 3, Reinsch 3, Julian Frädermann 3, Dohmeier 1. hga