Naja zumindest 2 Punkte…

Unsere männliche A1 spielte am Sonntag ihr nächstes Verbandsligaspiel auswärts gegen die JSG Weserbergland. Mit einer geschwächten Mannschaft und ohne Haftwachs taten sich unsere Jungs schwer, obwohl eigentlich überlegen, geriet unser Team durch zahlreiche Konzentrationsfehler in Rückstand. Es schien so, als würde jeder einen Schritt zu wenig machen und sich jeder nach und nach einen kleinen, aber in der Summe entscheidenden Fehler erlauben. Zunächst machte sich etwas Frustration in unserem Team breit. Nach einer entsprechenden Ansprache im Timeout hat sich das Team im Angriff zusammengerissen und vor allem über den Kreis Tore erzielen können. So kam es, dass unser Mannschaft mit einem Tor Rückstand (12:11) in die
Halbzeitpause ging. Die zweite Halbzeit war zwar auch alles andere als überragend aber zumindest besser als am Anfang, sodass unser Team in Führung gehen, und diese auch ab der 35. Minute einigermaßen souverän halten konnte, und das Spiel mit einem akzeptablen 26:31 beendete. In den entscheidend Phasen kam insbesondere immer wieder Jona, eigentlich Linksaußen, über tolle Durchbruchaktionen im Rückraum zu Torerfolgen. Auch Aushelfer Daniel trug seinen Teil zum Arbeitssieg bei und empfahl sich für weitere Einsätze in unserer A1.

Ein absoluter Arbeitssieg, der besonders in Halbzeit eins nicht schön anzusehen war. Jetzt sind wir in Position, um in den letzten drei Spielen der Saison nochmal oben anzugreifen zu können.

A-Jugendcoach Sebastian Stoyke

Zusammenfassend kann man sagen, es war keine Glanzleistung, aber zumindest hat sich unser Team zusammengerissen und die zwei Punkte nach Hause geholt.

Die HSG Tore: Jona 6, Noah 6, Paul 6, Niklas 7, Torben 2, Marcel 1, Daniel 3)