mD beim 43. SELECT® ULZBURG-CUP

Am Donnerstag den 30.05. haben wir uns um 10:00 Uhr am Haster Bahnhof getroffen und das Gepäck auf zwei Autos verteilt. Jonas P. und ich (Christian Pohl) haben uns dann mit 11 Kindern der männlichen D-Jugend auf den Weg Richtung Henstedt-Ulzburg zum SELECT® ULZBURG-CUP gemacht.

Interview mit Trainer Christian Pohl zum 43. SELECT® ULZBURG-CUP.
Am Anreisetag waren alle vollzählig und freuten sich auf die kommenden Handballtage.

Bis zum Hamburger HBF alles kein Problem, doch dann viel unsere Anschlussbahn bis auf unbestimmte Zeit wegen einem Feuer an der Strecke aus. Das Reisezentrum war vollkommen überfüllt, so dass wie mit der Bahn-App eine Alternative finden mussten, denn das erste Spiel fand für uns schon um 17:10 Uhr statt. In der Zwischenzeit haben unsere Fahrer Thomas Koppitz und Bartke schon unseren Klassenraum in Empfang genommen, der uns für die nächsten 4 Tage als Unterkunft diente. Mit eine Alternativroute und einigen Sprints um den Anschluss zu bekommen, waren wir dann um 16:15 am Cup-Hotel. Dann hieß es schnell Gepäck ausräumen, Trikots an und ab in die Halle.Das erste Spiel gegen den Rellinger TV begann wie folgt. Kommentar Lasse: “Spielen wir hier gegen die C-Jugend von denen?!” Der Rellinger TV stand uns mit einer körperlich stark überlegenen Truppe gegenüber, wir haben uns davon jedoch nicht einschüchtern lassen und ein tolles Spiel gemacht. Am Ende verloren wir zwar mit 5:30, konnten jedoch beweisen, dass wir mit schnellem Spiel die körperliche Überlegenheit auch überspielen können. Im Anschluss an das Spiel haben wir uns dann erst einmal gestärkt, bevor wir dann um 20:30 Uhr zur Eröffnungsfeier gegangen sind. Hier gab es den traditionellen Einzug der Mannschaften. Die HSG Schaumburg Nord wurde hier von Henrik und Robin vertreten, die allerdings zu früh eingelaufen sind. Das üben wir an dieser Stelle noch einmal. Abgerundet wurde die Eröffnungsfeier mit einer Feuerspucker und Akrobatikshow. Abgeschlossen wurde der Abend mit ein wenig Party im Klassenraum und den anderen Mannschaften. Am Freitag begann der Morgen um 06:00 Uhr für die Betreuer, die die Mannschaft dann um 7:00 Uhr zum Frühstück in der Schulkantine begleitet haben. Frisch gestärkt ging es dann in die Halle, wo wir um 10:50 Uhr unser erstes Tagesspiel gegen den HT Norderstedt hatten. Dieses Spiel ging mit 4:17 verloren. Im Spiel fehlte uns die Cleverness und es sah ein bisschen so aus, als ob noch nicht alle ganz wach waren.Nach einer kurzen Spielanalyse ging es dann gegen den MTV Wangen 1. Diese haben später um den 3 Platz gespielt. Auch dieses Spiel ging mit 6:16 verloren, allerdings konnten wir die erste Halbzeit mit 5:5 ausgeglichen gestalten. Es war zu merken, dass uns in der zweiten Halbzeit etwas die Luft ausging und die Wangener noch ein zwei Spieler des älteren Jahrgangs dabei hatten, die cleverer agierten. Das Ganze Trainer Team war sich jedoch schon hier einig, dass die gemachten Fortschritte riesig waren und die jüngste Mannschaft des Turniers noch zu Erfolgen kommen wird. Damit war die Vorrunde leider als letzter beendet, doch am Samstag sollten 3 weitere tolle Spiele folgen.

Es ist einfach toll anzusehen, wie sich die Jungs über so kurze Zeit handballarisch Schritt für Schritt weiterentwickeln.“

Christian Pohl, Trainer männliche D-Jugend (HSG Schaumburg Nord)

Am Freitag stand dann der Spaß noch maximal im Fokus. So besuchten wir Spiele der anderen Mannschaften und konnten tollen Handball sehen, bevor es nach dem gemeinsamen Abendessen zum Beachhandball ging. Es gab Lasagne und einige Mütter sollen jetzt auch nur noch Lasagne kochen. Beim Beachhandball werden die Mannschaften wild gemischt und wir haben Zusammen mit den Badenstedter Mädels die Teams Badeschaum und Schaumstedt gestellt. Über den Ausgang der jeweiligen Partie entscheidet jeweils der Schiedsrichter, der mit immer wieder neuen Ideen die Regeln sehr kreativ auslegt. So gewinnt dann auch einmal eine D-Jugend gegen die Spieler der späteren Turniergewinner. Kaputt von den Spielen und dem Rahmenprogramm war die Bettruhe um 23.00 Uhr doch früher als am Vortag und das ohne Zutun der Betreuer. Am Samstag mussten wir wieder früh starten. Die Betreuer, jetzt schon etwas kaputter, um 6:15 Uhr, so dass wir dann nach dem Frühstück um 7:00 Uhr pünktlich zu unserer auswärtig gelegenen Halle in Rehn aufbrechen konnten. Hierfür standen Shuttle Busse bereit, die mit lauter Partymusik die Kids in Stimmung gebracht haben. Das erste Spiel gegen den Barmstedter MTV 1 ging mangels fehlendem Biss leider noch 16:7 verloren. Nach Analyse des Spiels konnten wir jedoch unsere Siegesserie starten und gegen den SV Henstedt-Ulzburg Ulzburg 2 mit 13:4 und gegen den Barmstedter MTV 2 mit 15:8 gewinnen. Am Ende schlossen wir das Turnier auf Platz 11 ab.Belohnt durch die Siege ging es mit dem Shuttle zurück zum Cup-Hotel und anschließend ins Freibad. Das Wasser war nicht sonderlich warm, was bei 30°C Außentemperatur keinen davon abgehalten hat zu schwimmen. Am Abend ging es wieder zum Beachhandball und der Party am Spielfeldrand.

Eine echte Abkühlung.

Nach genügend Schlaf ging es dann wie gewohnt um 6:15 Uhr los, so dass wir vor allen beim Frühstück waren. Anschließend wurde der Klassenraum wieder hergerichtet. Das Chaos in den Taschen der Kids war gigantisch. Nachdem wir uns noch die Spiele wD um Platz drei und das Finale angeschaut hatten, wurde auf Grund der Verkehrssituation die Heimreise angetreten. Kurz noch ein Auto per Starthilfe aktiviert und los ging’s. Um 15:30 Uhr waren alle dann wohlbehalten und glücklich Zuhause. Erster Programmpunkt der Kinder „Schlafen“. Vielen Dank für die Betreuung, das Coaching und den Abholservice an mein Betreuerteam Thomas Koppitz, Thomas Bartke, Steffi und Jonas Pohl.

Das HSG Team der männlichen D-Jugend.