Jugendmannschaften steigen nach und nach ins Training ein

Unter zahlreichen Auflagen und unter höchster Vorsicht steigen unsere Jugend- und Kinderhandballer*innen nach und nach wieder ins Training ein.

Alle verhalten sich vorbildlich nach unserem Hygienekonzept.

Höchstes Gut ist zurzeit der Abstand zwischen unseren Sportlerinnen und Sportlern. In festgelegten Kleingruppen startete am vergangenen Donnerstag zuerst das Training der männlichen D, C und A-Jugend. Dabei wurde der Abstand zwischen allen Teilnehmenden jederzeit gewährt.

Zunächst sind die Maßnahmen, die mit dem Trainingsstart einhergehen, für alle noch etwas sonderbar: Ein Wartebereich mit Mund-Nase-Schutz, einzeln in die Halle eintreten, Hände waschen und nur festgelegte Passpartner haben. All das ist neu und aufregend. Aber am ersten Tag der Trainingswiederaufnahme können alle Beteiligten ein positives Fazit ziehen.

Es ist halt viel mehr Abstand, aber es ist schon so ähnlich, wie ein normales Training. Es macht wieder sehr viel Spaß.“

Jonte –männliche D-Jugend

Wann unsere weiteren Jugendmannschaften wieder ins Training einsteigen können, hängt stark von unseren Trainer*innen ab. Auch wenn sich die Jugendlichen und Kinder natürlich schon sehr auf das Training freuen, wollen und werden wir unsere Trainer*innen nicht zu einer vorschnellen Entscheidung zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs drängen. In diesen Zeiten muss jede/r Sportler*in und natürlich auch jede/r Trainer*in für sich selbst Einschätzen, wie die Situation für sie persönlich zu bewerten ist und was die Chancen und Risiken des momentanen Sportbetriebs sind.

HSG Spielerkonferenz #16 mit Bericht vom Trainingsstart