Handballsaison wird gestoppt

In der gestrigen Präsidiumssitzung des Handballverbandes Niedersachsen wurde beschlossen, dass die Vereine ab sofort entscheiden können ob die angesetzten Spiele stattfinden oder verlegt (ohne Terminierung) werden.

Grundlage dafür ist, dass 72 Stunden vor Spielbeginn im Landkreis des Heimvereins oder im Landkreis des Gastvereins die 7-Tage-Inzidenz über 35/100.000 liegt.

Die Handballregion Hannover ging einen deutlichen Schritt weiter und hat den anstehenden Saisonstart der unterklassigen Ligen auf den 23./24.01.2021 verschoben.

„Wir hätten uns eine einheitliche Linie von den Verbänden gewünscht. Die ohnehin schon schwer zu planende Situation, droht völlig chaotisch zu werden. Wir wissen auch nicht wann die abgesagten Spiele alle nachgeholt werden sollen.“

Felix Lattwesen, vom Vorstand der HSG Schaumburg Nord.

Die HSG-Führung hat sofort einen Krisenstab eingeführt und mit den betroffenen Trainern die Situation erörtert. Ein großes Problem stellt der sprunghafte Anstieg der Inzidenz in Schaumburg selbst dar. Dazu kommt das in fast allen betroffenen Regionen und Landkreisen die Inzidenz-Grenzen überschritten werden. Daraufhin hat der HSG Krisenstab entschieden die Spiele für das kommende Wochenende (23.10. – 25.10.) alle zu verlegen. Das weitere Vorgehen wird künftig wöchentlich im HSG Krisenstab entschieden.

„Die Lage ist so schwierig. Unsere Mannschaften wollen spielen und ihrer Leidenschaft nachgehen, wahrscheinlich auch endlich wieder ein Stück Normalität im Alltag erleben. Aber wir als Verein und Veranstalter dieser Spiele tragen die Verantwortung für alle Betroffenen.“ Erklärt der Vorsitzende Felix Lattwesen. 

„Wir haben uns dazu entschieden die kommenden Spiele zu verlegen, um unsere Mannschaften und das Umfeld zu schützen.“ So Lattwesen weiter.

In die nächsten Wochen geblickt beschreibt Lattwesen die Aussicht so: „Wenn sich die aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Steigerung fortsetzt werden wir bis auf weiteres keine Spiele austragen. Das ist ein riesengroßes Probleme für alle Vereine.“